Sprechzeiten
 
 
Montag
08 - 12 Uhr & 16 - 18 Uhr
 
Dienstag
09 - 12 Uhr & 14:30 - 18 Uhr
 
Mittwoch
08 - 10 Uhr
 
Vorsorge für Babys 
11 - 14 Uhr 
 
Donnerstag und Freitag
08 - 12 Uhr 
 

nähere Informationen finden Sie

 

Anschrift

 

Hauptstraße 10-12

 
15366 Neuenhagen bei Berlin

 

Tel.: 03342 - 250012

Fax: 03342 - 250013

Fieberbehandlung

Was ist Fieber? In der Regel eine sinnvolle Reaktion auf Viren und Bakterien, um den Heilungsprozeß zu unterstützen. Dabei wird die Körpertemperatur  erhöht. Temperaturen unter 38.5°C werden nicht als Fieber bezeichnet.

Wann ist eineFiebersenkung sinnvoll? Ab 38,5 °C bis 39°C 

Wann ist Fieberbehandlung dringend notwendig? Ab 39 -40°C

Was ist zu tun? Zuerst das Kind von Kleidung befreienGrinsen. Ausnahme:Während des Schüttelfrostest im Fieberanstieg. Kühle GetränkeGrinsen anbieten. Brustwickel Grinsenmit feuchtem Tuch .Das Wasser sollte Körpertemperatur haben. Wadenwickel machen nur Sinn bei fieberwarmen Beinen. Wenn der feuchte Wickel zu trocknen anfängt, eventuell erneuten Wickel anlegen. Vorher Körpertemperatur messen. Das Kind darf dabei nicht frieren.

Medikamentöse Therapie Grinsen   : Paracetamol ( ben-u-ron)als Zäpfchen oder Saft oder Tablette,  je nach Alter

Ibuprofen ( Nurofen, Dolormin) als Zäpfchen oder Saft oder Tablette , je nach Alter 

bei schnellen Wiederanstieg des Fiebers schon nach 3-4 Stunden, können Paracetamol und Ibuprofen im Wechsel von 3-4 Stunden gegeben werden.

Wie messe ich Fieber? BeimSäugling und Kleinkind bis  2-3 Jahren ist die Messung im After die sicherste Methode. Verlassen  sie sich nicht nur auf die Berührung  der Stirn des Kindes.  Bei einer "Zentralisierung" fühlt sich das Kind  kühl an, hat aber eine Kerntemperatur von vieleicht 40°C.  Ältere Kinder können auch  mit einem Ohrthermometer gemessen werden. Die Messung unter dem Arm ist die unzuverlässigste Methode.

Andere Fieberursachen : Durstfieber beim  Baby, Überhitzung im Kinderwagen, Auto,  insbesondere wenn in der Sonne gestanden wird.  

Fieberkrämpfe:Stirnrunzeln Je jünger das Kind ist und um so rasanter der Fieberanstieg erfolgt, um so eher ist es möglich einen Fieberkrampf zu erleiden. Dabei sind die Kinder bewußtlos , haben schlaffe oder zuckende Gliedmaßen. In den allermeisten Fällen dauert ein Krampf nur wenige Minuten, trotzdem ist unbedingt ein Notarzt zu konsultieren. Vergessen sie die Fieberbehandlung nicht.  

© Kinderarztpraxis Dipl. Med. Martina Lehmann | Joomla 2.5 Templates by vonfio.de | ULI by ektm.de